Sarleinsbach – Modellgemeinde für Nachhaltiges Leben und Wirtschaften

Logo Biophilia
Logo Biophilia

 

Was zeichnet Sarleinsbach aus, um als Modellgemeinde für nachhaltiges Leben und Wirtschaften zu agieren? Wissenschaftlich anerkannt bedeutet nachhaltiges Leben und Wirtschaften, die Bedürfnisse der heutigen Zeit so zu befriedigen, dass nachfolgende Generationen ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches System vorfinden.

Eine Ausgewogenheit dieser drei Säulen Natur – Mensch - Wirtschaft wird heute als Nachhaltigkeit verstanden. Hier bietet Sarleinsbach herausragende Merkmale bzw. Eigenschaften.

 

Biophilia – Liebe zum Leben

Wörtlich übersetzt bedeutet Biophilia „Liebe zum Leben!“ Nachhaltig Leben ist untrennbar mit der Liebe zum Leben verbunden. Erst durch eine lebenbejahende Haltung gelingt uns die Achtsamkeit im Umgang mit Menschen und Ressourcen. Achtsamkeit wird damit zu unserem Kernwert, welcher Mensch und Natur in Einklang bringt.

 

Schauplatz Nachhaltigkeit

Am Schauplatz Nachhaltigkeit wird die Entwicklung zur Modellgemeinde sichtbar und erlebbar. Gleichzeitig wird ein Weg aufgezeigt, wie nachhaltiges Leben in der Praxis gelingen kann. Dass jeder Einzelne einen wichtigen Beitrag dazu leisten kann und soll, steht außer Zweifel.

 

Die zentrale Botschaft vom Schauplatz Nachhaltigkeit stimmt daher sehr hoffnungsvoll: Du hast viele Möglichkeiten, Du hast einen Auftrag, Du kannst gestalten, Du trägst Verantwortung!

 

 

Besichtigung vom Schauplatz Nachhaltigkeit

Am meisten profitieren Besucher, wenn der Rundweg im Marktzentrum mit einer Gruppe und einem Guide erlebt wird. Anfragen für Gruppen mit Führung und Filmpräsentation richten Sie an Roswitha Märzinger, Tel. 07283/8255-22

Natürlich ist auch eine Einzelbesichtigung möglich. Der Weg ist ganzjährig zu besichtigen und auch Rollstuhl und Kinderwagentauglich!

 

„Bezweifle nie, dass eine kleine Gruppe von engagierten BürgerInnen die Welt verändern kann. Im Gegenteil, nur so sind jemals Änderungen passiert!“

 

 

„Die Veränderungen, die auf uns zukommen, werden sehr herausfordernd. Und wir alle sind es, die diese Veränderungen mitgestalten können“.

 

Stabile Wirtschaft

 

Wie sieht ein Wirtschaftssystem aus in dem alle gut versorgt sind, durch ihre Arbeit gedeihen können und zudem die Grenzen unsers Planeten geachtet werden?

 

Ökosoziale Marktwirtschaft – mehr Lebensqualität für alle – heute und morgen!

 

Ausgangspunkt der ökosozialen Marktwirtschaft ist ein neues Verständnis von Wachstum, welches insbesondere auf qualitative Verbesserungen abzielt. Nicht „immer noch mehr“ sondern „besser“ sollte unser Denken verstärkt beeinflussen!

 

Ein Wachstum von Lebensqualität, der Mensch steht im Mittelpunkt! Arbeit zu den Menschen bringen! Täglich zwei Stunden mehr Zeit für Familie, Freunde, Hobbys, Kultur oder für ehrenamtliche Aufgaben, das bedeutet mehr Lebensqualität!

 

 

Die gute wirtschaftliche Entwicklung verdanken wir auch jenen Entscheidungsträgern, welche den rasanten Strukturwandel von einer reinen Landwirtschaft hin zu einer dynamischen Wirtschaft frühzeitig erkannten und diesen gestaltete!

 

Intakte Umwelt

 

Die Natur schenkt uns Lebensmittel, die Luft zum Atmen, Erholungsraum, Lebensraum, Medizin, Bekleidung, Wärme und noch vieles mehr.

Sie gibt ohne etwas zu wollen. Was tun wir für die Natur? Bringen wir ihr Dankbarkeit und Wertschätzung entgegen? Sehen wir vermehrt die Auswirkungen unseres Handelns wie Artensterben, Klimawandel oder Allergien?

 

Naturschutz ist Menschenschutz!

Wenn wir respektvoll, dankbar und achtsam mit der Natur umgehen, dann bewahren wir nicht nur unsere eigene Lebensgrundlage, sondern auch die unserer Nachkommen.

 

 

Die hohe Dichte an biologisch wirtschaftenden Betrieben verdanken wir auch der Tatsache, dass der Pionier Johann Kainberger aus Sarleinsbach, schon 1976 seinen landw. Betrieb auf Bio umstellte und darüber hinaus den Bioverband ERNTE gründete und dessen erster Obmann war.


 

Soziale Gerechtigkeit

 

„Als ich zur Schule ging, fragten sie mich, was ich werden will, wenn ich erwachsen bin. Ich schrieb: Glücklich! Sie sagten mir, ich hätte die Aufgabe nicht verstanden. Ich sagte Ihnen, sie hätten das Leben nicht verstanden!“ (John Lennon)

 

Was ist Wohlstand? Was macht uns glücklich? Was tut uns wirklich gut?

Wohlstand ist mehr als die Befriedigung materieller Bedürfnisse. Er ist tief in der Lebensqualität, der Gesundheit und dem Glück unserer Familien verankert.

Er zeigt sich in der Stärke unserer Beziehungen und in unserem Vertrauen in die Gemeinschaft.

Wohlstand äußert sich durch Zufriedenheit bei der Arbeit und in dem Bewusstsein, dass wir Werte und Ziele teilen. Er beruht auf dem Potential, voll und ganz am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Letzten Endes sind es die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben!

 

 

Wir sehen soziale Herausforderungen als Chance. Deshalb entwickeln wir unser soziales Profil konsequent weiter: für unsere Familien, für die älteren Menschen, für Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Rupert Engleder und Max Wiederseder


 

 

Mit Unterstützung von:

Internorm, Topic, Wirtschaftskammer OÖ, Land Oberösterreich, Leader, Europäische Union