Gearlöffö - Fenster

Gearlöffln (=gierig löffeln, Ausschau halten) ist ein Ausdruck aus dem Volksmund.

1882 errichteten die Sarleinsbacher am Kugelberg auf Betreiben des Sommergastes Schätzl aus Obernzell (Bayern) einen Aussichtsturm. Der Volksmund nannte ihn Gearlöfflturm. Um 1900 war der Turm schon recht baufällig, die Aufstiegsleitern mussten entfernt werden und beienm Windsturm 1904 stürzte er ein und wurde nicht wieder aufgerichtet.

Am Marktplatz wurde bei den Häusern häufig ein Fenster so platziert, dass man durch dieses direkt auf den Marktplatz schauen konnte. Da aber aufgrund der Anordnung der Häuser entlang der Straße die Aussicht durch die normen Fenster nur sehr eingeschränkt den Blick auf den Marktplatz bieten konnten, wurde ein kleines Fenster (Luke) so platziert, dass der direkte Blick auf den Marktplatz gegeben war. Der Volksmund nannte diese Öffnung Gearlöfflfenster (gierig löffeln, Ausschau halten).