Sarleinsbach

Kontaktieren Sie uns!




 

Arcus feierte seine Golden Girls und den Silber-Reiter

14.08.2015

SARLEINSBACH. Sie haben erreicht, wovon die meisten Sportler nur träumen können, sie waren bei einer Olympiade dabei. Dass für Birgit Oberreiter und ihre Betreuerin Veronika Keplinger aus der Ameisberg Werkstatt sowie für Hannes Aichbauer von der Altenfeldner Werkstätte noch dazu fünf Mal Edelmetall bei den Special Olympics in Los Angeles herausschaute, ist die Krönung eines „absolut unvergesslichen Erlebnisses“.


Fotos: Gahleitner

Immer wieder  mussten die erfolgreichen Sportler von ihrem Aufenthalt in Kalifornien berichten, als ihnen das Arcus Sozialnetzwerk einen für Olympioniken würdigen Empfang bereitete. Auch wenn die Reise mühsam, voller Strapazen und Plagerei war – „es war ein Mega-Event, ein einzigartiges Erlebnis“, schwärmt Oberreiter. „So etwas noch einmal zu erreichen, wird schwierig.“ Die Tischtennis-Spielerin ist gleich bei zwei Bewerben angetreten: im Einzel, wo sich die ehrgeizige Sportlerin souverän die Gold-Medaille holte; und gemeinsam mit ihrer Betreuerin und Unified-Partnerin Veronika Keplinger. Für die beiden gab’s ebenfalls Gold im Doppel. Aber erst nach einigen Verwirrungen: „Der österreichische Trainer hat Einspruch erhoben, weil wir in einer falschen, besseren Gruppe eingestuft wurden und nur Bronze geschafft haben. Am Ende bekamen wir aber doch Gold“, berichtet Keplinger.

Vater des Erfolges ist auch ihr Trainer Karl Gindl, der die beiden ehrenamtlich auf die Olympiade vorbereitet hat. „Ich hab gesagt, sie sollen es sich einfach mal anschauen und dann beim nächsten Mal zuschlagen. Aber sie haben gleich zugeschlagen“, ist der Aigen-Schlägler stolz auf seine Schützlinge.

Silber und Bronze für Reitsportler

Training, Ehrgeiz und Fleiß haben sich auch für Hannes Aichbauer ausgezahlt: Er holte sich bei den Reitbewerben eine Silber- und eine Bronze-Medaille – obwohl er einen Vollblütler reiten musste, der „ziemlich wild“ war. „Im ersten Bewerb hat’s nicht so gepasst, aber beim zweiten ist es gut gegangen“, erzählt der Neufeldner. Jetzt freut er sich aber wieder auf Viola, sein Trainingspferd, das im Reitstall Wolfmayr in Altenfelden auf ihn wartet.

Arcus weltweit gut vertreten

„Dreimal Gold, Silber und Bronze – die Freid ist riesengroß, euer Erfolg der ist famos“, sangen die Arcus-Leute beim Empfang ihren Helden. Dem konnte sich die Arcus-Geschäftsführung nur anschließen: „Diesen Erfolg kann man nicht hoch genug einschätzen. Ihr habt Arcus weltweit sehr gut vertreten“, lobte Artegra-Geschäftsführer Werner Gahleitner

Quelle: Tips Rohrbach