Sarleinsbach

Kontaktieren Sie uns!




 

Buchsbaumzünsler - Steckbrief, Behandlung und Entsorgung

18.08.2019

Foto: BAV Rohrbach

Der Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) ist in Österreich als invasive Art („Neubürger“ mit negativer Auswirkung) fix angekommen. In Zentraleuropa konnte sich dieser Falter flächendeckend innerhalb von 10 Jahren ausbreiten.

Beschreibung:

Der Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) ist ein ostasiatischer Kleinschmetterling. Die Raupen sind bis zu fünf Zentimeter lang, gelbgrün bis dunkelgrün, schwarz - weiß gestreift, mit schwarzen Punkten, weißen Borsten und schwarzer Kopfkapsel. (Quelle: Land Oberösterreich)

Behandlung:

Dem Buchsbaumzünsler mittels bekannter Methoden Einhalt zu gebieten, ist nur sehr eingeschränkt möglich.

  • Mechanisches Entfernen (Abklauben, Wasserstrahl-Methode) oder Spritzmittel helfen nur bei akutem Befall, schützen aber nicht vor neuerlicher Besiedlung (bis zu drei Generationen pro Jahr).
  • Chemische Mittel (biologisch oder konventionell) schädigen auch andere Lebewesen, wie Vögel und andere Insekten.
  • Fressfeinde: Einige Vögel, wie Spatzen oder andere Singvögel sind gerade  dabei, den Buchsbaumzünsler trotz seiner Giftigkeit für sich als Nahrungsquelle zu entdecken. Nur verläuft diese Anpassung erst schrittweise und wird in voller Wirkung womöglich Jahre benötigen.
  • Rodung: Letztlich entscheiden sich viele für die Rodung befallener Sträucher.

Entsorgung:

Keine Eigenkompostierung! Bei der Eigenkompostierung werden die für die Abtötung der Raupen erforderlichen Temperaturen nicht erreicht. Anders sieht es bei professionellen Kompostanlagen aus. Dort werden über mehrere Wochen 50°C und mehr erreicht.

Restabfall: Kleine Mengen können direkt in die Restabfalltonne eingebracht werden. Darüber hinaus kann man zusätzliche Restabfallsäcke im ASZ oder am Gemeindeamt kaufen, die im Zuge der Restabfallabfuhr mitgenommen werden.

Kompostanlagen: Bitte klären Sie mit Ihrem Kompostierer, OB und wenn ja, WANN Sie befallenes Buchsbaummaterial bringen können. Keinesfalls befallene Pflanzen ohne Rücksprache mit dem Kompostierer zum „normalen“ Strauchschnitt geben.

Verbrennung: Normalerweise ist die Verbrennung verboten! Für mit dem Buchsbaumzünsler befallene Pflanzen gilt eine Ausnahme. Allerdings sind dabei einige Vorgaben zu beachten wie z.B.:

  • Meldung an die Gemeinde
  • Verhinderung einer unkontrollierten Ausbreitung des Feuers
  • nur bei geeigneter Wetterlage
  • Belästigung und Gefährdung der Nachbarschaft verhindern



Quelle: BAV Rohrbach https://www.umweltprofis.at/rohrbach/service/biogener_abfall.html