Sarleinsbach

Kontaktieren Sie uns!




 

HS Sarleinsbach siegt bei Schulweg-Wettbewerb des Klimabündnis

31.01.2011

Landtagsabgeordnete Ulrike Schwarz und der Klimaclown überreichen die Urkunde an Organisatorin Martina Viehböck

Die HS Sarleinsbach sorgt im Klimaschutz immer wieder für Schlagzeilen. Vor knapp über einem Jahr war sie mit einer Lehrerin und einer Schülerin bei der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen, 2010 holte sie den österreichweiten Sieg bei der Kindermeilen-Kampagne.

 

37.150 Kinder aus 322 Bildungseinrichtungen haben beim vom Klimabündnis organisierten Wettbewerb "Kindermeilen" 2010 mitgemacht. Mit klimafreundlichen Schulwegen sammelten sie insgesamt 939.026 Klimameilen. Die österreichweiten Sieger sind die HS Sarleinsbach (Oberösterreich), die VS Lenzing in Saalfelden (Salzburg) und die Lernwerkstatt Zauberwinkl Wörgl (Tirol). "Klimaschutz beginnt bereits bei den Kleinsten. Mit den "Kindermeilen" gelingt es uns mit Spaß und dem Wettbewerbscharakter, klimafreundliche Mobilität spielerisch in den Alltag einzubauen. Der neue TeilnehmerInnen-Rekord ist der beste Beweis dafür", so Kampagnen-Leiterin Maria Hawle vom Klimabündnis. Die vom Lebensministerium geförderte und von ÖBB-Postbus unterstützte Initiative brach bei der achten Auflage alle Rekorde. In 10 Ländern in Europa machten 159.528 Kinder und Jugendliche mit und legten 2,6 Millionen Klimameilen zurück - Österreich ist mit seinem Beitrag "Europameister".

 

Klimaclown überreichte Preis an HS Sarleinsbach

An der HS Sarleinsbach aus dem Bezirk Rohrbach im oberen Mühlviertel haben alle acht Klassen mit 140 SchülerInnen im Mai und Juni des Vorjahres insgesamt 19.738 Klimameilen gesammelt. Dem nicht genug haben auch die Eltern und PädagogInnen beim Schulweg-Wettbewerb mitgemacht und dadurch das Sammelergebnis auf stolze 22.904 Klimameilen erhöht. "Bisher haben wir immer versucht die Eltern über die Kinder zu erreichen. Die HS Sarleinsbach hat gleich den nächsten Schritt gemacht und die Eltern eingebunden - eine spitzen Idee", so Maria Hawle. Überreicht wurde der Preis am 28. Jänner durch den Klimaclown Monsieur Hugo vom Klimabündnis im Rahmen eines Showprogramms.

„ Viele Schüler wurden häufig mit dem Auto zur Schule gebracht. Wir haben versucht, die Kinder zu überzeugen, mit dem Schulbus, zu Fuß oder per Rad in die Schule zu kommen“, so die Organisatorin Martina Viehböck.

 

238 Klimabündnis-Schulen & Kindergärten

In Klimabündnis-Schulen & -Kindergärten werden klimarelevante Themen das ganze Jahr über fächerübergreifend behandelt und konkrete Maßnahmen ausgearbeitet. Die 238 Klimabündnis-Bildungseinrichtungen  unterstützen die beiden Ziele des Klimabündnis: Reduktion der Treibhausgas-Emissionen und Entwicklungszusammenarbeit mit Indigenen Völkern am Rio Negro im brasilianischen Amazonas-Regenwald.

 

Quelle: Martina Viehböck, Foto: Werner Ruckerbauer