Sarleinsbach

Kontaktieren Sie uns!




 

"Ich bin vergesslich, aber nicht blöd!"

20.11.2018

Nicht nur wer Angehörige mit einer Demenzerkrankung pflegt, findet bei der Caritas- Servicestelle für pflegende Angehörige Tipps und Unterstützung
Johann E. antwortet immer öfter auf Fragen ausweichend, beteiligt sich kaum noch an Diskussionen im Freundeskreis und sucht häufig Gegenstände in der Wohnung. Seine Frau macht sich Sorgen, ob er vielleicht von einer Demenz betroffen ist, denn sie bemerkt auch Wesensveränderungen an ihm.

 

Information ist wichtig
„Pflegende Angehörige sind von diesen Situationen oft überfordert“, weiß Mag.a Ute Maria Winkler, Leiterin der Caritas-Servicestelle Pflegende Angehörige Rohrbach. Sie rät Angehörigen eine ärztliche Diagnose über die Form der Demenz einzuholen und sich über die Erkrankung und mögliche Hilfeleistungen gut zu informieren. „Ganz besonders wichtig ist es den geistigen Abbau des alternden Menschen zu akzeptieren, dem Menschen mit ehrlichen Gefühlen zu begegnen und ihn respektvoll zu behandeln“, erzählt Winkler.

 

Unterstützungsangebote annehmen
Selbstsorge, Austausch und Kraft tanken sind für pflegende Angehörige besonders wichtig. Denn Angehörige wirken wie ein Medikament: nur bei einer ausgeglichenen Betreuung geht es auch den Betroffenen gut. Es ist nicht immer einfach, gelassen und ausgeglichen zu bleiben und das innere Gleichgewicht zu wahren. Deshalb bietet die Caritas-Servicestelle u.a. in Rohrbach psychosoziale Beratung an. Diese individuellen, vertraulichen und kostenfreien Gespräche können – auch schon zu Beginn einer Pflege- und Betreuungssituation – helfen. Kann ich, will ich, muss ich pflegen? Fragen wie diese können besprochen und neue Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden. Wer keine Möglichkeit hat, in die Beratungsstellen zu kommen, hat unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, die Beratung zu Hause in Anspruch nehmen.  

Zusätzlich bietet die Caritas-Servicestelle für pflegende Angehörige Vorträge, Seminare und Kurse, z.B. die Kursreihe P.A.U.L.A. für Angehörige von Menschen mit Demenz.

Auch werden in vielen Gemeinden, z.B. Helfenberg, Altenfelden, Zwettl und Puchenau Caritas-Treffpunkte abgehalten. Einmal im Monat können hier pflegende Angehörige ihre Erfahrungen austauschen und sich vieles von der Seele reden.

 

Die nächsten Veranstaltungen:

PAULA-Kursreihe (2teilig) zum Thema Demenz
Wann: 19.01.2019 und 23.02.2019 jeweils von 08.30 – 13.00 Uhr
Wo: Caritas Kompetenzzentrum Rohrbach, Gerberweg 6
Anmeldung unter 0676 / 8776 2443

Vortrag  „Im Haus der Demenz“ - Hildegard Nachum
Wann: 29.01.2019 / 19:30 Uhr
Wo: Pfarrsaal Oberkappel, Falkensteinstraße 12, 4144 Oberkappel

Seminar „Verwurzelt im Glauben – gehalten im Leben“ – Mag. Maximilian Pühringer
Wann: 20.03.2019 / 14.00 – 17.00 Uhr
Wo: Pfarrheim Rohrbach, Pfarrgasse 8, 4150 Rohrbach-Berg

Erholungstage für Pflegende und Gepflegte
Wann: 13. – 17.05.2019
Wo: Vöcklabruck
 

Information zu diesen und weiteren Angeboten:
Caritas-Servicestelle Pflegende Angehörige Rohrbach
Mag.a Ute Maria Winkler
Tel.: 0676 / 8776 2443
Ute.maria.winkler@caritas-linz.at
www.pflegende-angehoerige.or.at