Sarleinsbach

Kontaktieren Sie uns!




 

Thomas Leitner lief in Peuerbach inmitten der Lauf-Asse

10.01.2011

Laufass Thomas Leitner

Einen echten Heimvorteil hatte Sarleinsbachs Laufexport Thomas Leitner beim Silvesterlauf 2010 in Peuerbach. Nicht nur weil er für die SU Igla Long Life als Lokalmatador ins Rennen ging, sondern auch weil ihn rund 60 Sarleinsbacher Schlachtenbummler frenetisch anfeuerten. Praktisch die gesamte Steinfeldsiedlung plus einige Freunde von der DSG Union Sarleinsbach (dort schnürt der Ausdauersportler ja noch ab und zu die Fußballschuhe und ist Trainer der U11) waren mit dem Fanbus nach Peuerbach gereist. Mit einem Transparent und Fangesängen sorgten die Sarleinsbacher für tolle Stimmung am Streckenrand. Beflügelt von so viel Unterstützung zeigte Thomas dann im Lauf der Asse ein mutiges Rennen und hielt beim hochkarätig besetzten Silvesterlauf mit Teilnehmern aus 18 verschiedenen Ländern hervorragend mit.

Starker Endspurt: Im Finish des 6800 Meter langen Rennens konnte er sogar noch zusetzen und einige Gegner überholen. "Ich habe mir das Rennen so eingeteilt, dass ich am Schluss noch angreifen kann", erklärte Thomas Leitner seine Taktik. Am Ende lief er als 21. unter tosendem Applaus über die Ziellinie.
Sieger des Rennens wurde der Marokkaner Najim El-Qady, der in 18:53 Minuten gewann.
Thomas Leitner unterbot seine Vorjahreszeit, mit der er 2009 den Amateurlauf gewonnen hatte, um 42 Sekunden und brauchte 21:10 Minuten für den Rundkurs. Damit war er um nicht einmal eine Minute langsamer als der Star der Veranstaltung der frühere Olympiasieger und Weltmeister Ezekiel Kemboi aus Kenia.
 
Auch bei der Siegerehrung gefiel der Fanclub. Organisatoren, ORF und auch Landesrat Viktor Sigl lobten die tolle Fangemeinde für die mitgebrachte Stimmung und die lautstarke Unterstützung.

Beim gemeinsamen Ausklang in "Strasshäusl" wurde Tommy zum "Staonfelder des Jahres 2011" gekürt.