Sarleinsbach

Kontaktieren Sie uns!




 

Vogelgrippe: Ende der Stallhaltungspflicht

30.03.2017

Aufgrund der derzeitigen Seuchensituation in Österreich und ganz Europa und der Ergebnisse des Influenza-Wildvogelscreenings wurde beschlossen, die verpflichtende Stallhaltung zu beenden.


Die Biosicherheitsmaßnahmen gemäß § 8 Geflügelpest-VO sind jedoch weitgehend beizubehalten, da nach wie vor ein gewisses Risiko der Übertragung des Virus von Wildvögeln auf Hausflügelbestände besteht.

Daher ergeben sich weiterhin folgende Pflichten für den Tierhalter:

*) Geflügel ist so zu halten, dass der Kontakt zu Wildvögel und deren Kot bestmöglich hintangehalten wird

*) die Fütterung und Tränkung der Tiere hat im Stall oder einem Unterstand zu erfolgen

*) das Verbot Tiere mit Wasser zu tränken, zu dem auch Wildvögel Zugang haben

*) die Vorschrift, dass Beförderungsmittel, Ladeplätze und Gerätschaften, die mit Geflügel in Kontakt waren, sorgfältig zu reinigen und desinfizieren sind.

*) Anzeigepflicht bei folgenden Krankheitsanzeichen:
    - Abfall der Futter- und Wasseraufnahme
    - der Eierproduktion
    - erhöhter Sterblichkeitsrate

Diese Bestimmungen betreffen alle Betriebe und Personen, die Geflügel halten, egal ob kommerziell oder privat und bleiben so lange in Kraft, bis die Situation eine endgültige Aufhebung erlaubt.

Kundmachung